Der große Vergleich von Online Casinos

Diese Seite teilen:

Casino VergleichOnline-Casinos kommen in der heutigen Zeit immer mehr in Mode. Wer mitunter einige Zeit im Internet oder aber auch vor dem Fernseher verbringt, der wird feststellen, dass diese Spielbanken aus dem Internet immer häufiger beworben werden. Diese Entwicklung ist kein Zufall, denn der Beliebtheitsgrad steigt stetig. Beim Blick auf die Online-Casinos müssen allerdings einige Dinge beachtet werden. Zum Beispiel stellt sich immer wieder die Frage nach der Seriosität der Anbieter und die Frage, worauf es bei einem guten Online-Casino eigentlich ankommt. Ferner unterscheiden sich die jeweiligen Anbieter auch noch in einigen anderen Punkten. Einen detailreichen Blick in die Welt der Online-Casinos und wie man das für sich richtige Casino finden kann, wird der folgende Text bieten.

Die Geschichte eines Casinos

Ein normales Casino kennt jeder. In früheren Zeiten lastete diesen Einrichtungen ein mitunter sehr zweifelhafter, aber auch elitärer Ruf an. Denn es ist noch gar nicht allzu lange her, da war der Besuch in einer Spielbank lediglich den Reichen, Schönen und Angesehenen der Gesellschaft vorbehalten. Angeboten wurden damals die traditionellen Spiele wie zum Beispiel Black Jack, Roulette oder diverse Karten- und Würfelspiele. Gespielt wurde um astronomisch hohe Summen, sogar materielle Dinge wechselten infolge dieser Spiele schon einmal den Besitzer. Es gab sogar eine Zeit, in der Spielbanken verboten wurden. Doch das war damals.

In der heutigen Zeit sind die Casinos für nahezu alle Gesellschaftsschichten zugängig. Gab es früher noch überall einen Anzugzwang, so wurden auch diese Bestimmungen inzwischen ein wenig gelockert. Zwar gehört ein gepflegtes Auftreten noch immer zur Etikette, jedoch ist es keinesfalls so, dass man ohne Smoking keinen Zutritt erhält. Was das Spieleangebot eines Casinos angeht, so stehen die absoluten Klassiker wie Black Jack und Roulette hier noch immer zur Verfügung – teilweise sogar in verschiedenen Varianten. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Spiele dazu, unter anderem die bereits angesprochenen Würfel- und Kartenspiele. Inzwischen gibt es auch Casinos, die in mehrere Bereiche eingeteilt sind. So gibt es oft einen Bereich für computergesteuerte Spiele und für die so genannten „Einarmigen Banditen“. Dann wiederum gibt es Abschnitte, die speziell den Tischen mit echten Dealern vorbehalten sind.

Die Rolle der Online-Casinos

Online-Casinos sind speziell in den letzten Jahren mehr und mehr in den Fokus geraten. Die Gründe sind vielfältig. Zum Beispiel hat nicht jeder Freund der Casinospiele auch eine Spielbank in seiner unmittelbaren Nähe. Da Zeit heute ohnehin ein Faktor ist, ist es auch in vielen Fällen nicht einfach möglich, sich ins Auto zu setzen, um ins nächste Casino zu fahren. Ein weiterer Aspekt hängt ebenfalls mit dem Faktor Zeit zusammen. Es ist natürlich sehr viel leichter, bequem vom heimischen Rechner oder Laptop aus in einem Online-Casino zu spielen. Man schaltet einfach den Rechner an, wählt die Seite aus und loggt sich ein – schon kann es losgehen.

Das Angebot der Online-Casinos unterscheidet auch kaum mehr von dem herkömmlicher Spielbanken. Selbstverständlich gibt es die nimmermüden Klassiker wie Roulette oder Black Jack. Doch auch ein Online-Casino bietet inzwischen eine riesengroße Anzahl an Würfel- und Kartenspielen an. Egal, ob es sich hierbei um Craps oder aber auch um Baccarat handelt – alles gehört inzwischen zum Angebot eines Online-Casinos. Doch damit nicht genug. Auch die einarmigen Banditen zählen zum Standard. Hier gibt es eine sehr große Auswahl an Spielen, die auch grafisch exzellent umgesetzt ist, und den Spielspaß somit natürlich auch erhöht. Außerdem bietet ein Online-Casino auch noch diverse Varianten der klassischen Spiele. So kann man zum Beispiel in einem Black-Jack-Duell gegen andere Spieler antreten – im Normalfall ist die Bank der Gegner. Hier treten die Spieler zwar auch gegen den Bank an, jedoch gewinnt am Ende der Spieler das direkte Duell, der die meisten Punkte gesammelt hat.

Nicht zuletzt aufgrund der großen Auswahl an Spielen und wegen der Bequemlichkeit sind Online-Casinos heute absolut in und liegen im Trend. Doch worauf kommt es bei einem guten Online-Casino an? Hierbei gibt es eine Reihe von Punkten zu beachten, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet.

Woran man ein gutes Online-Casino erkennt

In Online-Casinos geht es Geld, mitunter sogar um viel Geld. Denn es gibt Spieler, deren Einsätze schon einmal in die Hunderte und Tausende gehen. Da möchte man natürlich dafür Sorge tragen, dass das Geld in sicheren Händen ist und man keinem der schwarzen Schafe aus der Branche aufgesessen ist. Doch wie erkennt man ein gutes und sicheres Online-Casino? Ein absolutes Muss ist natürlich eine gültige Glücksspiellizenz. Wenn ein Anbieter eine solche nicht vorweisen kann, dann sollte man als Kunde tunlichst die Finger von diesem Casino lassen. Denn eine gültige Glücksspiellizenz stellt sicher, dass das Casino von einer entsprechenden Behörde regelmäßig überwacht und kontrolliert wird. Oftmals findet sich auf den Webseiten der Anbieter ein entsprechender Verweis auf die Glücksspiellizenz und deren ausstellende Behörde. In einigen Fällen kann man sogar einem Link folgen, der den Spieler dann auf den Internetauftritt der Behörde führt. So kann der Spieler jederzeit den aktuellen Status der Lizenz verfolgen.

Ein weiterer Aspekt, um die Seriosität eines Anbieters auszuloten, ist das Verhalten des Casinos bei Auszahlungswünschen. In der Regel sollte es nicht länger als einige Tage dauern, um einen Auszahlungswunsch zu bearbeiten. Sollte ein Casino dafür aber aus unerklärlichen Gründen sehr lange brauchen – oder im schlimmsten Falle diese Wünsche gar nicht erst bearbeiten – dann ist dies ein deutliches Alarmsignal und der Kunde sollte sich schleunigst woanders umschauen. Natürlich gibt es aber auch andere Aspekte, die bei der Beurteilung eines Casinos mit einfließen sollten. Zum Beispiel ist auch der Kundenservice nicht zu unterschätzen. Denn egal, wie gut ein Anbieter auch sein mag – es kann immer zu Problemen und Fragen kommen. In diesem Fall ist es natürlich extrem wichtig, dass man als Kunde auch einen kompetenten Ansprechpartner an seiner Seite weiß. Wichtige Punkte wären hier zum Beispiel eine sehr gut erreichbare Hotline, deren Mitarbeiter nach Möglichkeit sogar der deutschen Sprache mächtig sind. Aber mindestens sollten die Mitarbeiter die englische Sprache gut beherrschen. Ebenfalls gern gesehen ist stets ein Live-Chat. Denn hier lassen sich viele Probleme auch auf dem „kurzen Dienstweg“ schnell und unkompliziert lösen. Eine gute FAQ-Sektion kann zudem dafür sorgen, dass einige Fragen bereits im Vorfeld geklärt werden, ohne dass dafür ein Mitarbeiter bemüht werden muss.

Die Betreiber heutiger Online-Casinos müssen aber auch der aktuellen Entwicklung Rechnung tragen. Konkret bedeutet dies, dass ein mobiles Spielangebot zur Verfügung stehen muss. In der Regel haben die meisten Anbieter eine sehr große Auswahl an Videospielen oder einarmigen Banditen parat, die per Smartphone oder Tablet gespielt werden können. Aber auch diverse Kartenspiele sind über eine App verfügbar. Ein wenig anders sieht es bei Live-Dealer-Spielen aus. Diese sind nicht immer mobil zu spielen. Und wenn dies der Fall ist, dann fehlen zum Beispiel beim Black Jack auch oft die Optionen für die Nebenwetten. Hier haben viele Anbieter noch eine Menge Arbeit vor sich.

Dass ein Online-Casino leicht zu navigieren sein sollte, versteht sich von selbst. Der Kunde soll in der Lage sein, seine Lieblingsspiele schnell und ohne große Probleme finden zu können. Ebenfalls nicht unwichtig sind der Registrierungsprozess sowie die Auswahl der Einzahlungsmöglichkeiten. Die Registrierung sollte schnell vonstattengehen können. Umfangreich sollte die Auswahl der Einzahlungsmöglichkeiten nach Möglichkeit sein. Je mehr Optionen dem Kunden hier zur Verfügung stehen, desto besser ist es. Zum Standard zählt die Zahlung per Kreditkarte oder per Überweisung. Bei der Überweisung jedoch muss man bedenken, dass das Guthaben nicht sofort, sondern erst nach einigen Tagen zur Verfügung steht. Modernere Optionen wie etwa PayPal, Giropay, Sofortüberweisung oder aber auch Skrill/Moneybookers und Neteller sorgen dafür, dass der eingezahlte Betrag sofort zur Verfügung steht und eingesetzt werden kann.

Live-Dealer und Co.

LivedealerWer an Online-Casinos denkt, der hat womöglich zunächst einmal die vielen computergesteuerten Spiele im Hinterkopf. Diese überwiegen natürlich in der Reihe der Spielangebote. Aber seit einiger Zeit haben auch hier die Betreiber der Online-Casinos nachgebessert, denn inzwischen gibt es Spiele wie etwa Roulette, Black Jack oder Baccarat auch als Variante mit einem Live-Dealer. Was ist ein Live-Dealer? Nun, hierbei spielt der Kunde nicht einfach nur gegen den Computer und bekommt von diesem die Karten ausgeteilt, sondern das Spiel findet mit echten Croupiers oder Kartengebern statt. Der Vorteil: Die Spieler sehen hier jeden einzelnen Schritt. Beim Black Jack vom Verteilen der Karten über das Aufdecken der weiteren Karten bis hin zum Mischen der Karten – der Spieler hat jederzeit den Überblick über die Vorgänge. Beim Roulette etwa sieht der Spieler auch, wie der Croupier die Kugel in den Kessel wirft.

All das sorgt natürlich auch für ein gewisses Flair. Während viele Kunden zurecht kritisieren, dass bei den computergesteuerten Spielen nicht immer die richtige Casino-Stimmung aufkommt, so sorgen die Live-Dealer oder Live-Croupiers hier für Abhilfe. Der Spieler hat auch die Möglichkeit, mit den Dealern und Croupiers zu reden. Dies findet per Chat statt. Der Dealer liest die Nachrichten und geht dann auf die Fragen oder Kommentare ein. Allerdings sollte hier natürlich auch auf einen respektvollen Umgang geachtet werden. Dazu zählt etwa, dass die Dealer bei Misserfolg nicht beleidigt oder beschimpft werden dürfen. Je nachdem, welcher Dealer gerade am Tisch platzgenommen hat, sorgt dies für ein sehr kurzweiliges Spieleerlebnis. Denn einige der Dealer und Croupiers sind überaus witzig und transportieren diesen Witz auch per Videoübertragung herüber zum Spieler.

Natürlich kann es bei Live-Spielen auch einmal zu Problemen kommen. In diesem Fall ist dann oft eine Live-Hilfe verfügbar. Entweder kann der Dealer diesen bei Problemen anfordern oder der Spieler bittet im Chat-Fenster selbst um Unterstützung. Innerhalb kurzer Zeit ist die Live-Hilfe dann ebenfalls per Chat verfügbar und nimmt sich des Problems an. Der Vorteil, den viele Spieler auch bei diesen Live-Dealer-Varianten sehen, ist die Transparenz. Denn bei computergestützten Spielen ist stets ein Zufallsgenerator am Start, dem so mancher Kunde nicht über den Weg traut. Bei einem Live-Dealer hingegen ist zumindest ein wenig mehr an Transparenz gegeben. Die Spiele laufen so ab, wie es auch in einem echten Casino der Fall wäre. Einsätze werden platziert, Karten ausgegeben und aufgedeckt. Bei Roulette darf natürlich der berühmte Satz „Rien ne va plus!“ nicht fehlen. Da die Spiele per Videoübertragung laufen, muss der Spieler auf eine stabile Internetverbindung achten. Sollte es während einer Runde zu Ausfällen kommen, ist der Einsatz in der Regel verloren. Denn als Kunde ist man in der Bringschuld. Man muss beweisen, dass der Ausfall der Leitung auf Seiten des Casinos liegt. Ein Vorgang, der nur schwer durchführbar ist.

Welche Rolle der Bonus spielt

Wer sich mit dem Thema Online-Casinos auseinandersetzt, dann weiß man sicherlich, dass jeder Anbieter immer einen Bonus parat hält. Doch was genau hat es eigentlich mit einem solchen Bonus auf sich? Diese Boni werden von den Anbietern immer sehr offensiv beworben und locken mit teilweise guten Angeboten. Oft wird ein solcher Bonus bei der ersten Einzahlung gewährt. Wie hoch der Bonus dann letztlich ist, hängt sowohl vom Anbieter als auch von dem entsprechenden Angebot ab. In vielen Fällen locken Anbieter mit einem Bonus, der den eingezahlten Betrag verdoppelt. Das funktioniert ganz einfach: Der Kunde zahlt zum Beispiel 50 Euro ein und findet dann satte 100 Euro auf seinem Spielkonto.

Wer nun aber glaubt, dass er diesen Betrag 1:1 wieder auf sein normales Giro- oder PayPal-Konto zurückbuchen kann, der irrt sich gewaltig. Denn das ist bei einem Bonus nicht der Fall. Vielmehr ist es so, dass ein Bonus zunächst mehrere Male umgesetzt werden muss, bevor er wie echtes Geld behandelt werden und dann auch ausgezahlt werden kann. Der Teufel steckt hier oft im Detail, denn darüber wird man in den Bonusbedingungen informiert. Bei normalen Verträgen würde man hier vom so genannten „Kleingedruckten“ sprechen. In der Tat ist es so, dass die Bonusbestimmungen nicht wirklich ein Teil der blumigen Werbungen sind. Vielmehr findet sich oft nur ein Hinweis in Form eines Sternchens, dass die hierbei dem Bonus entsprechenden Regeln gelten.

Welche Bonusbestimmungen genau Anwendung finden, kann der Kunde oft nur nach intensivem Studium des Kleingedruckten wissen. Auf jeden Fall muss ein Bonus mehrfach umgesetzt werden. Es gilt: Je höher der Bonus, desto schärfer die Bestimmungen. Daher kann es passieren, dass ein Bonus 15-, 20- oder sogar 30-Mal umgesetzt werden muss, ehe er wieder wie normales Guthaben behandelt werden kann. Je nach Bonusart wird hierbei sogar der eigentlich eingezahlte Betrag mit in diese Rechnung einbezogen, so dass es dann noch länger dauert, bis das Geld wieder freigespielt werden kann. Und das ist noch nicht alles: Oftmals sind die Bonusleistungen auch an bestimmte Spiele gebunden. So ist es keine Seltenheit, dass Spiele wie zum Beispiel Black Jack, Roulette oder aber auch die Live-Spiele von diesen Bonusleistungen ausgenommen sind. Das heißt, dass die daraus resultierenden Umsätze nicht gelten, um das Bonusgeld freizuspielen.

In vielen Fällen werden lediglich die Videospiele oder einarmigen Banditen herangezogen, um einen Bonus in echtes Geld umzuwandeln. Freilich ist die Aussicht, dies tatsächlich zu schaffen, eher gering. Bei manchen Casinos gibt es aber auch eine Abwandlung. Zwar werden Spiele wie Black Jack mit einbezogen, aber zu einem geringeren Prozentsatz wie es bei den einarmigen Banditen der Fall wäre. Viele Boni sind auch nur für einen bestimmten Zeitraum gültig. Wenn der Spieler die Umsatzbedingungen nicht innerhalb eines vorher festgelegten Zeitraums erfüllt hat, dann verfällt diese Bonuszahlung. So wird der Kunde angehalten, in relativ kurzen Abständen oft zu spielen, wenn er die Bedingungen auch nur im Ansatz erfüllen will. Außerdem gibt es Boni, die zum Beispiel in einem bestimmten Monat gelten. Nicht selten tragen diese Boni dann bestimmte Themen wie etwa „Hawaii“ oder „Christmas Special“. Aber auch hier gelten mitunter sehr harte Bonusbestimmungen, über die man sich im Vorfeld genauestens informieren sollte.

Wer von einem Bonus profitiert

Wenn man sich die Bonusbestimmungen vergegenwärtigt, dann stellt sich natürlich automatisch die Frage, wie viel Sinn hinter dieser Sache steckt. Denn es handelt sich hierbei keinesfalls um ein großzügiges Geldgeschenk der Anbieter, sondern um knallhart kalkuliertes Geschäft. Denn Online-Casinos sind mittlere bis große Unternehmen, die teilweise an der Börse notiert sind. Solche Unternehmen sind auf Profit aus und können es sich natürlich nicht leisten, Kapital an Hunderte oder Tausende Kunden zu verschenken. Die Gründe, die hinter diesen Bonusleistungen stecken, lauten „Kundenakquise“ und „Kundenbindung“. Die Anbieter wollen mit diesen Bonusleistungen natürlich Klientel anlocken und nach Möglichkeit auch halten. Sie hoffen, dies mit attraktiven Bonuszahlungen bewerkstelligen zu können, da die Kundschaft sich von solchen Werbemaßnahmen natürlich oft auch extrem angezogen fühlt. Nicht selten halten Neukunden Ausschau nach dem Anbieter mit dem attraktivsten Bonusangebot. Und nicht zuletzt spült der Bonus auch Geld in die Kassen der Betreiber. Denn da ein solcher Bonus fast immer mit einer Einzahlung verbunden ist, machen sie Profit. Und mit einem Blick auf die eben angesprochenen Bonusbedingungen ist der Profit in diesem Fall gar nicht einmal so niedrig.

Der Sinn und Zweck eines Bonus für den Anbieter wäre nun also geklärt. Wo liegt denn der Sinn für den Kunden selbst? Hierbei muss man zwischen zwei Arten von Kunden unterscheiden. Auf der einen Seite gibt es die „alten Hasen“ im Casino-Geschäft. Diese wissen in der Regel genau, was sie tun und was sie spielen wollen. Ihr Ziel ist Profit. Von daher werden sie den Bonus wohl eher nicht in Anspruch nehmen. Denn wie bereits ausführlich erklärt wurde, ist es sehr schwer, mit einem solchen Bonus tatsächlich Umsatz zu generieren. Auf der anderen Seite gibt es die Anfänger, die Neulinge in der Szene. Sie wollen ein Online-Casino und dessen Angebot erst einmal in Ruhe kennenlernen, bevor sie sich auf ein Spiel oder auf mehrere Spiele festlegen. Für diese Zielgruppe ist der Bonus genau richtig, denn so können sie testen und probieren, ohne dabei ihr eigenes Geld in vollem Umfang einsetzen zu müssen. Nicht zuletzt gelten die Boni auch oft für die aufwändig animierten einarmigen Banditen. Diese können dann zum Beispiel in Ruhe ausgetestet werden.

Wie man das beste Online-Casino finden kann

Der Markt für Online-Casinos wächst stetig. Waren es zu Beginn nur einige wenige Anbieter, so hat sich diese Situation in den letzten Jahren gewaltig verändert. Online-Casinos gibt es inzwischen nahezu wie Sand am Meer, so dass es dem Kunden natürlich nicht leicht fällt, hier die für sich passende Spielbank zu finden. Es gibt jedoch Mittel und Wege, die bei der Entscheidungsfindung helfen. So können sich die Kunden zum Beispiel auf Portalen umschauen, die sich mit der Bewertung und dem Testen von Online-Casinos befassen. Hier kann der Kunde bereits viele wertvolle Informationen erhalten, denn diese Tests und Vergleiche sind sehr umfangreich, so dass die Casinos auf Herz und Nieren geprüft werden.

Unter anderem wird hier die Seriosität der Anbieter unter die Lupe genommen. Verfügt das Casino über eine gültige Glückspiellizenz? Ist diese Lizenz noch aktiv? Wie verhält sich der Anbieter bei Auszahlungen? Diese und weitere Fragen werden hier beleuchtet. Natürlich spielt auch der Bonus hier eine Rolle, denn die Boni der einzelnen Anbieter werden ebenfalls gründlich getestet. Für den potenziellen Kunden hätte das den Vorteil, dass er unter Umständen nicht mühsam im Kleingedruckten wühlen muss, sondern über eine solche Testseite erfährt, wie die Bonusbestimmungen aussehen. Aspekte wie das generelle Spielangebot, die Frage nach mobilen Apps sowie die Faktoren Einzahlungsoptionen und Kundenservice spielen auf diesen Vergleichsseiten ebenfalls eine Rolle. Sie dienen also als sehr gutes Nachschlagewerk bei der Frage, für welches Casino man sich entscheiden sollte.

Daneben gibt es aber auch noch die Möglichkeit, sich auf eigene Faust schlauzumachen und zum Beispiel Diskussionsforen im Internet zu durchforsten. Diese können sich als wahre Goldgrube entpuppen, denn in der Regel teilen zahlreiche User hier ihre Erfahrungen mit einer Reihe von Anbietern mit. Auch in den Foren werden dann etwa Punkte wie zum Beispiel die Seriosität oder Boni behandelt. Der potenzielle Kunde bekommt auf diese Art und Weise Informationen aus erster Hand, die ihm bei der Entscheidungsfindung durchaus hilfreich sein können. Anfänger sind auf den Vergleichsseiten wohl am besten aufgehoben, da sie dort alle nötigen Informationen gebündelt vorfinden.

Fazit: Online-Casinos sind eine Erfrischung für den Markt

Die Zeiten, in denen nur die reichen und die gesellschaftlich besser gestellten Menschen in den Genuss von Casinospielen kommen konnten, sind endgültig vorbei. Dies liegt nicht nur an der Tatsache, dass auch normale Spielbanken inzwischen nahezu für jedermann zugänglich sind, sondern auch an den Online-Casinos. Denn diese stellen dem Kunden ein Angebot bereit, das teilweise noch über dem der normalen Spielbanken liegt. Außerdem beinhalten Online-Casinos den Vorteil, dass sie von überall zugänglich sind. Sei es per Desktop-PC, Laptop oder aber auch per mobiler App. So kommen auch Kunden in den Genuss des Casino-Flairs, die keine echte Spielbank in unmittelbarer Nähe haben.

Die Online-Casinos haben ihre Angebote in den letzten Jahren stark an die Bedürfnisse der Spieler angepasst. Erwähnenswert ist hier vor allem die Möglichkeit, mit echten Dealern und Croupiers per Videoübertragung zu spielen. Zwar kann dies das echte Casino-Flair nicht 1:1 ersetzen, kommt dem aber recht nah. Natürlich versuchen Online-Casinos ihre Klientel mit großzügigen Bonusangeboten zu locken und zu binden. Allerdings lohnt sich vorab ein Blick in die Bonusbestimmungen, um ein böses Erwachen und Missverständnisse zu vermeiden. Wer auf der Suche nach dem für sich richtigen Casino ist, der sollte sich auf jeden Fall auf Vergleichsseiten umschauen. Dort werden die Angebote der einzelnen Anbieter genau unter die Lupe genommen. Alternativ haben sich auch Internetforen bewährt. Unterm Strich bleibt zu sagen, dass Online-Casinos den Markt bereichern und ein Ende dieser Entwicklung nicht abzusehen ist.

4 votes